Donnerstag, 25. Juli 2013

1Monat

Heute vor genau einem Monat hat mein Abenteuer angefangen.
Mittlerweile bin ich hier angekommen und bin über die ganzen Abschiede hinweg gekommen.

Das Leben hier ist super. Ich habe Spaß daran zur Schule zu gehen, verbringe gern Zeit mit meiner Gastfamilie und das Wichtigste, ich habe Freunde gefunden, oder besser: sie haben mich gefunden.
Mit der Kommunikation klappt es ganz gut. Ich bemühe mich so gut es geht auf Thai zu unterhalten, meinen Gastfamilie kommt mir mit English entgegen und ein paar aus der Schule haben angefangen Deutsch zu lernen. Süß, oder? :)

Was ich bis jetzt so richtig vermisse:
Umarmungen, Küsschen links, Küsschen rechts und Brot. Ja, es geht doch nichts über so ein richtig geiles Brot. :D

Dieser erste Monat verging ziemlich schnell und ich denke, das wird die nächsten Monate genauso sein. Aber ich freu mich drauf!

Gina <3

Montag, 22. Juli 2013

Pattaya

Ich mach es heute nur ganz kurz: Am Wochenende waren wir in Pattaya.
Eine Stadt, circa 3 Stunden von Trat entfernt, am Strand - gefragtes Touristenziel.
Samstag haben wir einen Weinberg - nein, ein Weinfeld - besucht. Das war in Silverlake.
In mitten dieser riesigen Anlage war ein Berg, Khao Chi Chan. Auf ihm ist ein riesiger Buddha zu sehen. Soetwas wunderschönes hab ich noch nie gesehen!
Danach waren wir in einer Art Kustausstellung namens ''Art in Paradise''. Das war richtig cool, weil die Bilder dort alle solche Bilder waren, in die man sich sozusagen integrieren kann.
Danach ging es ein bisschen an den Strand chillen und dann essen.
Am Abend waren wir an der berühmten ''Walking Street''. Hm, sagt euch bestimmt nicht so viel. Das ist jedenfalls eine Straße mit vielen kleinen Läden, Clubs, Bars und Gogo-Schuppen. :)
Sonntag morgen haben wir uns erstmal alle schön eine Kokosnuss gegönnt. Das war ein Traum! Danach ging es auf den ''Floating Market''. Ein (wie der Name schon sagt) schwimmender Markt. 
Ich brauch eigentlich gar nicht so viel schreiben, die Bilder sprechen für sich.

Um es zusammen zu fassen, würde ich sagen, es war ein richtig schönes Wochenende, an dem ich endlich mal etwas erlebt habe und auch ein paar Bilder machen konnte.

An Oma: Es freut mich, dass du so regelmäßig hier vorbei schaust. Und deine Kommentare lese ich natürlich auch immer. :)

Natürlich freue ich mich auch über jeden anderen Leser.♥
Heute morgen waren es übrigens 3333 Seitenaufrufe, was mich natürlich ein bisschen stolz macht.



Duckface ist auch in Thailand angekommen. :)


Daddy 
Bildunterschrift hinzufügen




SISTER ♥


Walking Street

Kokosnuss gönnen *-*

Hier werden ständig Selbstportraits gemacht. Und ich dachte immer, ich wäre schlimm ;)

Man sieht es nicht so gut, aber das ist der Berg mit dem Buddha

Montag, 15. Juli 2013

One Night In Bangkok

'Teacher's Day' überlebt. Wasserschlacht auch.
Wochenende in Bangkok.
Ich liebe diese Stadt.
Menschen, Essen, Gerüche, Autos, Einkaufszentren.
Samstag: Kino - Ich einfach unverbesserlich 2
Sonntag: Popor hatte Prüfung, ich war shoppen.
Wird hoffentlich nicht zur Gewohnheit.
Nächste Woche keine Schule - Midyear Exams

Bis bald.

Gina ♥

P.S. Hier ein paar Bilder der Wasserschlacht am Donnerstag





Mittwoch, 10. Juli 2013

''You look like Barbie!''

...das war das niedlichste, was ich in den letzten Tagen gehört habe! Das witzige daran ist, dass das ein Mädchen gesagt hat, deren Name 'Kiew' ist und das heißt auf Thai soviel wie ''hübsch, niedlich'' Ich bin zwar nicht blond und habe eine Wespentaille, aber im Vergleich zu den Thais seh ich schon eher aus wie Barbie als die. Meine Haare sind in Deutschland ganz normal 'braun' aber hier sind sie für alle 'gold'. Irgendwie komisch, wenn man hier fast komplett dem Schönheitsideal entspricht.
Wie ich es schon gehofft hatte, waren die letzten zwei Tage wesentlich schöner als Montag!
Gestern war es in der Schule richtig schön. Jeder hat sich mit mir unterhalten und ich hab viele neue Leute kennengelernt. Die Schule erschien mir weniger fremd als Montag. Ein gutes Zeichen, oder?
Nach der Schule bin ich mit meinen Gasteltern und Popor (meine Gastschwester) nach Chantaburi gefahren. Chantaburi ist die nächstgrößte Stadt in der Gegend hier. Dort gibt es einige Shopping Malls, Kino und sonstiges. Wie immer waren wir in einer Mall und mussten noch etwas Schulzeug für mich kaufen. Danach waren wir essen. Das Restaurant war richtig schön. Wir haben meinen Geburtstag sozusagen 'vorgefeiert'. Ich weiß, das bringt Unglück, aber meine Gasteltern haben darauf bestanden, weil sie heute (an meinem eigentlichen Geburtstag) nicht da sind.
Heute morgen wurde ich dann liebevoll von Popor geweckt und hab meine Geschenke bekommen. Finde ich ja super aufmerksam von meiner Gastfamilie, dass sie mir Geschenke besorgt habe. In Thailand werden Geburtstag nicht groß gefeiert und Geschenke gibt es schon gar nicht, deswegen habe ich auch nicht damit gerechnet. Ein Kleid, eine Bluse, eine Tasche und ein Basecap mit meinem Namen habe ich bekommen.
In der Schule musste ich mich nun erstmals vor allen 2500 Schülern vorstellen. Scheiße, war ich aufgeregt! Jetzt kennen mich endgültig alle! Und dann haben alle (ALLE!) für mich 'Happy Birthday' gesungen. Ich hatte ehrlich gesagt ein bisschen Tränen in den Augen, weil ich das so süß fande.
In der Klasse haben wir heute Blumengestecke gebastelt. Morgen ist 'Teacher's Day' (ein Tag zu Ehren der Lehrer) und die Blumengestecke werden ihnen dann überreicht. Natürlich unter anderem von mir :D
Als ich nach der Probe für morgen wieder in die Klasse kam, war niemand da. Plötzlich ging das Licht aus und alle kamen herein. Mit einem brennenden Kuchen in der Hand. Dann war es endgültig um mich geschehen. Ich musste wirklich weinen. Das ist sooo süß von denen! Den Kuchen haben wir natürlich sofort zusammen verputzt.
Am Abend war ich mit ein paar Leuten aus meiner Klasse zusammen essen. Es war so schön. Auch wenn ich mich kaum mit jemandem richtig unterhalten habe, war die Stimmung einfach super! Wenn das so weiter geht, freu ich mich richtig auf die nächsten Monate.
Jetzt ist es wiedermal ziemlich spät hier und morgen früh um 7 Uhr (2 Uhr morgens in Deutschland) muss ich wieder in die Schule. Der tag hier ist wirklich anstrengend, deswegen brauche ich hier wirklich meine mindestens 8,5 Stunden Schlaf :D

P.S. Danke an alle, die an mich gedacht haben, auch wenn manche bestimmt nur durch Facebook o.ä. daran erinnert wurden. Trotzdem, DANKE!♥ Ich hatte einen zwar fast 9000 km von meinen Liebsten entfernten aber super Geburtstag.


Gina♥
meine Schuluniform für die normalen Schultage

Popor ♥ 
meine Gastfamilie und ich

das Blumengesteck (aufwendig ist gar kein Ausdruck!)

der Kuchen, Happy Birthday Punpun

Montag, 8. Juli 2013

Erster Schultag

Ja, wie soll ich es in Worte fassen...? Anstrengend. Ich glaube anstrengend beschreibt das Ganze ziemlich gut.
Es fing damit an, dass ich um 6 Uhr aufstehen musste. Allein das war schon anstrengend, weil ich seitdem ich hier in Thailand bin noch nicht mehr als 7 Stunden geschlafen habe und ich dementsprechend immer müde bin. Egal, dann quälte ich mich in meine Schuluniform. Heute musste ich die Sportuniform tragen, weil wir am Nachmittag eigentlich Fußball-Club gehabt hätten. Diese Uniform besteht aus einer dicken, langen dunkelblauen Jogginghose, einem hellblauen T-Shirt und weißen Turnschuhen. Ja, diese Hose ist bei 33°C Außentemperatur wahrlich nicht angenehm, auch wenn im Klassenzimmer eine A****kälte herrscht. Außerdem muss man seine Harre zu einem Zopf zusammenbinden und auf jegliche Schminke verzichten.
Als ich in der Schule ankam hat mich jeder angestarrt und jeder wollte wissen wer ich bin und alle haben mir zugerufen. Im Klassenzimmer ist sofort das reinste Chaos ausgebrochen. Jeder wollte neben mir sitzen und mit mir reden. Es war so verdammt laut. Ich habe jetzt noch Kopfschmerzen.
Generell ist der Unterricht in Thailand total anders als in Deutschland. Die Stunden dauern 50 Minuten und es gibt keine Pausen. Im Klassenzimmer werden die Schuhe ausgezogen und der Lehrer spricht vor der Klasse mit einem Mikrofon. Außerdem ignorieren Lehrer Handys total, dementsprechend sitzen die Schüler dann auch im Unterricht. Aber wer kann bei free Wifi in der Schule schon Nein sagen ? :)
Ich habe mich sehr gut in die Clique meiner Gastschwester integriert und es sind alle super nett.
Ich hab mich die 8 Stunden in der Schule mit Kartenspielen, Facebook-Freundschaftsanfragen beantworten und lesen beschäftigt. Für morgen muss ich mir unbedingt was neues einfallen lassen :)
Ich bin richtig müde und hab keinen Elan heute zu bloggen, man merkt es mir bestimmt an.
Um also alles zusammen zufassen: Der Tag war richtig anstrengend, ich habe Kopfschmerzen und ich habe mir den tag ganz anders vorgestellt.

Vielleicht werden die nächsten tage ja besser...hoffen wirs.

Gina ♥




Sonntag, 7. Juli 2013

Erster Tempelbesuch


Viel zu erzählen gibt es heute nicht, aber ich Tu es trotzdem. Heute Morgen war ich zum ersten mal mit meinen Gasteltern im Tempel. Es war so schön und überall waren Blumen. Mich haben natürlich wieder alle angestarrt, aber ein bisschen gefällt mir diese Aufmerksamkeit ja schon. :)
In Thailand ist es üblich, dass Kinder auch am Wochenende lernen. Die, die ich heute getroffen habe, werden am Wochenende im Tempel von Mönchen über den Buddhismus gelehrt. Es war so niedlich die gefühlten 100 kleinen Kinder in ihren Uniformen vor dem Mönch knien zu sehen. 
Es war außerdem der Geburtstag der Mutter einer Freundin meiner Gastfamilie. Diese spendierte freundlicherweise ein Essen für alle Tempelbesucher. Während des Essens kam auf einmal ein Mann auf mich zu gelaufen und wollte ein Bild mit mir machen. Dagegen hatte ich nichts und ließ mich von seinem iPhone 5 fotografieren. Später erzählte man mir der Mann sei 70 Jahre alt. Ich finde das so krass, das sogar die älteren Menschen hier mit wahnsinns Smartphones rumlaufen. In Deutschland befinden sich die Menschen in dem Alter ja schon längst im Wachkoma. Aber da sieht man es wieder: andere Länder, andere Sitten.
Am Nachmittag kam meine Gastschwester aus Singapur wieder. Voll süß, sie hat mir Rittersport Schokolade mitgebracht. Das war die perfekte Gelegenheit, um ihr auch meine Mitbringsel aus Deutschland zu überreichen: 12 Tüten Haribo Gummibärchen. Sie hat sich wahnsinnig gefreut. 
Am Abend sind wir dann zusammen zum Frisör gegangen, um uns die Haare waschen zu lassen. Ja, denkt einfach nicht drüber nach. In Thailand sind die Menschen manchmal einfach ein bisschen lazy. :) 
Morgen ist dann der langersehnte erste Schultag und ich bin soooo aufgeregt! Das war's erstmal von mir.


Gina ♥

PS: Hier ist endlich mal ein Bild von meiner Gastfamilie und mir.

♥♥♥

Donnerstag, 4. Juli 2013

Wahlheimat

Nach einer 4-stündigen Autofahrt bin ich gestern endlich in meiner neuen Heimat angekommen: Trat. Trat ist ziemlich klein, aber ich mag es. Ich wohne dort in einem wunderschönen großen Haus und habe mein eigenes Zimmer. Ich bin ziemlich glücklich hier, auch wenn ich oft allein bin.
Heute morgen bin ich von dem Geruch von gebratenem Hähnchen aufgewacht. Ich bin hinunter in die Küche gegangen und sah dort eine kleine niedlich Frau. Es war 'Da' unser Hausmädchen. Sie machte gerade mein Frühstück. Ja, Hähnchen und Reis zum Frühstück. Sehr nahrhaft :D
Gegen Mittag sind meine Gastvater und ich zu meiner Gastmutter ins Büro gefahren und danach zum Mittagessen. Es gab Pizza ! Juhu, endlich mal was ordentliches hier. Ich warte auf den Tag, an dem ich ein ordentliches Schnitzel bekomme. Nein, Spaß. Jedenfalls gehört die - naja Pizzeria ist bisschen weit hergeholt- das Holzhaus in dem Pizza essen kann einem Franzosen. Er ist sehr nett und hat mir versprochen, dass wir uns öfter sehen werden, damit ich mein Französisch nicht verlerne. Netter Kerl.
Danach kam das, worauf ich mich schon in Deutschland sehr gefreut habe: das Kaufen der Schuluniform. Ja, richtig gelesen, Schuluniform. Die Thailänder haben eine Vorliebe für Uniformen. Quasi jeder trägt eine. Sogar im Kindergarten tragen die kleinen zuckersüßen Jungs und Mädchen kleine Uniförmchen.
Meine besteht aus einem dunkelblauen Faltenrock, einer weißen Bluse und ziemlich hässlichen Lackschuhen. Ich kann euch leider noch kein Bild davon zeigen, weil in die Kleidungsstücke noch mein Name eingestickt werden muss.
Jetzt freu ich mich so richtig auf die Schule! Kaum zu glauben, dass ICH das mal von mir gebe...
Und dann war da noch eine Aktion: Also ich bin das ja nun bisschen gewohnt, schräg angeguckt zu werden, weil ich ein Nicht-Asiate bin, aber das war echt krass. Ich war mit meiner Gastmutter im Supermarkt und so schnell konnte ich gar nicht gucken, da standen plötzlich alle männlichen Verkäufer auf einem Haufen. Sie grinsten wie ein Honigkuchenpferd und sahen so aus, also hätten sie noch nie einen Westler gesehen. Das war ein komisches Gefühl, aber irgendwie auch ganz cool. Ich bin halt was besonderes hier :D
Mehr gibt es bis jetzt eigentlich nicht zu erzählen. Aber wenn, dann seid ihr natürlich die ersten, die es erfahren!

Gina ♥

Montag, 1. Juli 2013

Die erste Begegnung

Gestern traf ich zum ersten Mal auf meine Gastfamilie. Oh Mann, war ich aufgeregt! Die erste Begegnung war sehr schön. Sie waren sehr nett und herzlich. Als Begrüßungsgeschenk hab ich einen total niedlichen Teddybären und einen riesigen Blumenstrauß bekommen. So niedlich von denen.
Danach sind wir in die Stadt gefahren zum -wer häte es gedacht- essen ! Wir haben japanisch gegessen und ich habe zum ersten Mal in meinem Leben Sushi gegessen. Lecker! Danach waren wir shoppen. Ich liebe die Malls hier in Bangkok. Am Abend sind wir italienisch gegessen gegangen und danach wieder shoppen. Shoppen gehen ist hier so eine Art Freizeitbeschäftigung. Aber damit komm ich ganz gut klar. 
Ich übernachte momentan in Bangkok im Condo meiner großen Gastschwester. Es ist großartig hier! Sie wohnt im 14.Stock. Im 20.Stockwerk befindet sich ein riesiger Pool, in dem man bis an den Rand des Gebäudes schwimmen kann. Und im obersten Stockwerk (46!) ist eine riesige Aussichtsplattform mit einer wundervollen Hängematte. Peferkt zum chillen. hab hier ja eh nichts besseres zu tun :)
Mit der Verständigung ist es auch ganz okay. Meine beiden Gastschwestern sprechen Englisch und meine Gasteltern ein wenig. 
Die nächsten Tage werde ich mit meiner Gastmutter allein sein, weil meine Schwestern in Singapur sind und der Vater ein 4-tägiges Meeting hat. Mal sehen wie es da so mit der Kommunikation klappt. Ihr werdet es sicherlich erfahren!

Eine thailändische Sim-Karte hab ich jetzt auch. Damit kann ich Internet (WhatsApp, Facebook, Skype etc.) nutzen. Wer die Nummer haben will, soll mir einfach mal bei Facebook schreiben.

Es ist wieder mal spät und ich will morgen fit sein, um ein paar Bilder in Bangkok zu schießen.

Bis die Tage,

Gina ♥

P.S. Ich habe jetzt auch einen thailändischen Name. Er ist Plaifah Putipat. Plaifah ist übersetzt ''das Ende des Himmels'' und mein Nickname (das ist der Name, mit dem man hier gerufen wird) ist Punpun (gespr. Banban).
.
Bangkok Sky


Bangkok Sky